Projekt „Reformation 500“ des Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium, des Lessing-Gymnasium Neubrandenburg und der Kreismusikschule Kon.centus

Text: Dietrich Irmer  Fotos: Medienklub


Nach über einem Jahr Vorbereitung, einem Probenlager und einem Probenwochenende kam das Projekt mit drei Konzerten am 30. Oktober 17 in Demmin und am 31. Oktober 17 in Neubrandenburg  und Neustrelitz zum Abschluss. Die Initiative ging von der Kreismusikschule Kon.centus aus. Die Projektleitung lag in den Händen von Wolfgang Hasleder, dem Leiter der Kreismusikschule.

Das Programm war für alle Beteiligten eine Herausforderung, die sie zum Teil an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit brachte. Jede der beteiligten Schulen präsentierte sich in einem der Programmteile allein, in anderen zusammen mit dem Ensemble einer weiteren Schule. Bei Mendelssohns Choralkantate „Verleih uns Frieden gnädiglich“ musizierten alle Schüler gemeinsam.

Die szenischen Spielsequenzen des Lessing-Gymnasiums gliederten den ersten Teil des Konzertes, der von verschiedenen Vertonungen des Luthertextes „Verleih uns Frieden gnädiglich“ bestimmt wurde. In ihnen thematisierten die Schülerinnen und Schüler einerseits verschiedene Aspekte der Reformation und Facetten aus Luthers Leben dar, stellten aber auch Bezüge zu unserer heutigen Zeit her.

Das Jugendsinfonieorchester von Kon.centus eröffnete den Abend mit einer Sinfonia aus Bachs Kantate BWV 42 „Am Abend desselbigen Sabbats“ und dem Choral „Verleih uns Frieden gnädiglich“. Unterstützt wurden sie dabei vom Jugendchor des Lessing-Gymnasium Neubrandenburg. Dem folgte eine Vertonung von Hugo Distler, ebenfalls vorgetragen vom Neubrandenburger Jugendchor.

Unsere Sängerinnen und Sänger brachten im Anschluss a capella die gleichnamige Motette von Heinrich Schütz zu Gehör. Nun war es so weit, das große Tutti vor der Pause war an der Reihe. Ungefähr 220 junge Musiker im Altarraum musizierten gemeinsam Felix Mendelsohn Bartholdys Choralkantate. Welch ein Klang erfüllte die Kirche!

Nach einer kurzen Umbaupause folgte der zweite Teil des Konzertes: die Bach Kantate BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“. Hier musizierten das Jugendsinfonieorchester, unser Jugendchor und Solisten, u.a. von der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Alle drei Ensembles wuchsen an dieser Aufgabe, bekamen Einblicke in andere Klangkörper, Kirchen und Schulen, lernten fantastische Musik und die verschiedenen inhaltlichen Aspekte der Reformation kennen. Für die Vorbereitung investierten sie nicht nur neben der Schule viel Freizeit. Auch erklärten die Schülerinnen und Schüler sich bereit, Proben und die drei Aufführungen innerhalb der Ferienzeit zu bestreiten. 

Durch dieses Engagement konnte das Projekt „Reformation 500“ zum Erfolg geführt werden.


 
 

Aktuell


Copyright © 2014. All Rights Reserved.