Text: Dietrich Irmer

Fotos: Medienklub

 

 

FAVO, die kleinste, aber voll funktionsfähige Groove-Einheit Berlins, am Goethe-Gymnasium Demmin

 

Die Musikschülerinnen und -schüler unserer Schule hatten am 27. April 2017 ein ganz besonderes Fach auf dem Stundenplan: FAVO! In der 5. und 6. Stunde wurden sie von den Musikern Falk Breitkreutz, Sander de Winne und Volker Schlott betreut.
In einem ersten Teil wurde mit einigen Übungen zum Nachsingen und Nachklatschen auf das nachfolgende Konzert vorbereitet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten für sie ungewöhnliche Tonleitern, Melodiefolgen, Rhythmen und Taktarten kennen, die zum Teil auch chorisch musiziert wurden. Das gemeinsame Musizieren stand hierbei im Vordergrund. Deshalb arbeiteten die Musiker mit dem „Instrument“, welches alle unsere Musikschüler beherrschen, der Stimme.
Dann war es so weit. Die Musiker wechselten anschließend in den Konzertmodus und beeindruckten nicht nur durch virtuoses Können am Instrument und der Stimme, sondern auch die ungewohnte Instrumentenkombination aus Bassklarinette, Sopransaxofon und Gesang zog die Zuhörer mehr und mehr in ihren Bann. Die ganz eigenen Bearbeitungen von Stücken der Volksmusik, Weltmusik, Popmusik und Jazz lebten von den Grooves, dem akrobatischen Stimmeinsatz von Sander de Winne, den Improvisationen und an diesem Tag auch den Stimmen unserer Schülerinnen und Schüler, die immer wieder in das Konzertgeschehen einbezogen wurden. Unter anderem erklang das Volkslied „Dat du min Leevsten büst“ unter Mitwirkung unserer Musikklassen und entfaltetet in der Aula einen fast orchestralen Klang.

Wir bedanken uns sehr herzlich beim Förderverein der Musikklassen, der das Zustandekommen dieses besonderen Unterrichts großzügig unterstützte.


Aktuell


Copyright © 2014. All Rights Reserved.