Text und Farbfotos: Medienklub

Fotokunst in den Fluren

Unsere Schule hat die Flure zur Galerie für eine ganz besondere Ausstellung umgestaltet. Manuela Koska-Jäger ist eine freischaffende Künstlerin, die sich auf die Portraitfotografie spezialisiert hat. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Reportagefotografie. Die Ausstellung vereint beide Gebiete in beeindruckender Weise. Frau Koska-Jäger erzählte während der feierlichen Eröffnung von einer zufälligen Begegnung in den Straßen Schwerins. Ein Mann sah sie mit einem besonders herzlichen Lächeln an. Dieser Moment faszinierte die Künstlerin so sehr, dass sie den freundlichen Herren um die Erlaubnis bat, ein Portraitfoto machen zu dürfen. So entstand ein Gespräch, das den Anstoß für die Serie von Aufnahmen und Texten gab, die jetzt in unserer Schule zu sehen sind. Der Mann heißt William Wolff und ist Ehrendoktor der Theologischen Fakultät der Universität Greifswald und Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse. Diese Ehrungen wurden ihm in Würdigung seiner Arbeit als Landesrabbiner von Mecklenburg-Vorpommern verliehen. Die Ausstellung zeigt Eindrücke vom jüdischen Leben der Gegenwart in unserem Bundesland. Die Schüler nutzen die Gelegenheit, um sich Denkanstöße zu einem interessanten, aber in den Medien wenig vertretenen Thema zu holen. Unsere Schule ist stolz, einer von nur zwei deutschen Ausstellungsorten der Dokumention "Abraham war ein Optimist" zu sein.

 

Wir bedanken uns bei Frau Koska-Jäger für die Genehmigung, die folgenden Bilder zu veröffentlichen. Sie zeigen auch die Austellung - betrachtet durch das Objektiv der Künstlerin.

Aktuell


Copyright © 2014. All Rights Reserved.